in Theorie und Praxis



Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit von Maschinen und Anlagen
 
Funktionale Sicherheit ist der Teil der Anlagensicherheit, der von der korrekten Funktion sicherheitsbezogener Steuerungsfunktionen abhängt. Dazu zählen elektrische, elektronische und programmierbare elektronische Systeme (E/E/PE). Diese Systeme müssen ihre Sicherheitsfunktionen unter definierten Fehlerbedingungen und mit definierter hoher Wahrscheinlichkeit ausführen. Ziel ist es, einen sicheren Anlagenzustand zu erreichen und über die Lebenszeit der Anlage aufrechtzuerhalten.

Anforderungen an die Technische Dokumentation
Nicht nur der Prozess zur Bestimmung des SIL (Safety Integrity Level) bzw. des PL (Performance Level) muss dokumentiert werden. Die DIN EN 62061 legt fest, dass der gesamte Sicherheitslebenszyklus, das Management zur Funktionalen Sicherheit als auch die Benutzerinformationen der sicherheitsbezogenen Steuerungsfunktion zu dokumentieren sind, um den SIL / PL – Level über die gesamte Lebenszeit aufrechtzuerhalten.

 

Ihr Vorteil:

  • Kostenminimierung durch projektbezogene Einbeziehung unserer Fachkompetenz
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung
  • Wegfall von zeitaufwendigen Schulungen der Mitarbeiter
  • Kostenminimierung durch Verhinderung von Folgeschäden durch Erhöhung der Verfügbarkeit

 

Leistungen

  • Erstellung eines Safety Plans
  • Beschreibung des Sicherheitslebenszyklus
  • Risikoanalysen und Bewertung von sicherheitsbezogenen Maschinensteuerungen
  • Erstellung vom System- oder Bauteil FMEA – Analysen
  • Bestimmung des erforderlichen SIL / PL – Levels
  • Erstellung des Verifizierungs- oder Validierungsplans
  • Ermittlung der sicherheitstechnischen Kenngrößen
  • Ermittlung des erreichten SIL / PL – Levels
  • Durchführung der Verifizierung und Validierung
  • Erstellung eines Sicherheitshandbuches bezüglich Betrieb, Wartung und Instandhaltung
  • Rechnerischer Nachweis nach DIN EN 13849-1 / DIN EN 62061